Das Unternehmen

Dipl. Ing. Thomas Asam wagte 1995 den Schritt in die Selbstständigkeit und gründete die TAZ GmbH. In einem Hinterhof eines Andechser Bauernhofes wurde aus einer neuen Elektronik, einer neu entwickelten Software und einer Vielzahl an weiteren Einzelteilen ein modernes Glimmentladungsspektrometer gebaut.

Nach dem Umzug der TAZ GmbH im Jahre 2002 an den heutigen Standort in 86495 Eurasburg, wurde durch die Anschaffung von Vickers-, Rockwell- und Brinell-Härteprüfer, Mikroskopen, Schleif- und Poliermaschinen, Trennmaschinen u. v. m. der Prüfbereich um die komplette Metallographie erweitert. Durch die Inbetriebnahme eines Rasterelektronenmikroskops (REM) konnten detaillierte Bruchbeurteilungen und die Analyse von Schadensfällen in das Leistungsverzeichnis der Firma aufgenommen werden. In den darauffolgenden Jahren wurde das Firmenequipment durch eine Vielzahl an Analysegeräten (mobile als auch hochauflösende Funkenspektrometer, mobile und stationäre Glimmentladungsspektrometer, AFM, Nanoindenter, RFA u.v.m.) erweitert.

Es wird kontinuierlich darauf geachtet ältere Geräte (Glimmentladungsspektrometer GDOS / GDOES, Funkenspektrometer OES usw.) durch neue hochauflösende Analysensysteme zu ersetzen. Quantitative GDOES-Tiefenprofilanalysen, Vollanalysen (Spektralanalysen) aber auch mobile Verwechslungsprüfungen gehören seit langem zum Leistungsspektrum der TAZ GmbH.

2006 erhielt die TAZ GmbH ihre erste Akkreditierungsurkunde nach DIN EN ISO 17025. Diese ist ein, bis heute, anhaltender Bestandteil der Qualitätssicherung und wurde 2016 durch eine flexible Akkreditierung für weite Teile der Prüfbereiche Metallographie, Härteprüfung, GDOES, OES, RFA, REM/EDX u.v.m. ergänzt. Trägergasheißextraktion (Verbrennung) sowie die mobile Verwechslungsprüfung mittels OES und RFA werden bei Inkrafttreten der neuen Urkunde ebenfalls Bestandteil des akkreditierten Bereiches sein.

Die Herstellung und Zertifizierung von hauseigenen CRM-Werkstoffproben ist seit einigen Jahren ein weiterer Zweig der TAZ GmbH. Sowohl der Vertrieb dieser als auch von weltweit geführten Referenzproben sowie Härtevergleichsplatten gehört zum Firmenangebot. In einer Datenbank von mehr als 5.000 Proben kann anhand von Probenbezeichnungen, chemischen Konzentrationen und/oder Werkstoffnummern gezielt nach Referenzproben gesucht, angefragt und bestellt werden. Die Beratung zur korrekten Auswahl und Qualität einer Referenzprobe ist oberste Priorität der TAZ GmbH.

Bedingt durch die Anforderungen der DIN EN ISO 17025 an akkreditierte Prüflaboratorien sowie zur Herstellung von Referenzproben ist eine normkonforme Bestimmung der Messunsicherheiten seit vielen Jahren von ganz entscheidender Bedeutung. Diesbezüglich vermittelt die TAZ GmbH ihr Wissen auch in Form von Seminaren zur praxisnahen Bestimmung von Messunsicherheiten in der Funkenspektrometrie an ihre Kunden. Zudem werden weitere praxisnahe Seminar im Bereich Bruchbeurteilung am REM, Metallographie und GDOES angeboten.

Aktuell steht die Neuanschaffung eines zweiten Rasterelektronenmikroskops sowie die Akkreditierung unseres 2018 gegründeten Kalibrierlabors, die TAZ Servicetechnik GmbH & Co. KG, vor der Türe. Hier streben wir zum Ende des Jahres als weltweit erstes Kalibrierlabor für die Funkenspektrometrie eine Akkreditierung an. Das Voraudit wurde bereits erfolgreich absolviert.

Erstklassige Qualitätssicherung, kundenspezifisches Engagement, Flexibilität und die dadurch resultierende Kundenzufriedenheit sind die maßgeblichen Komponenten für den stetigen Fortschritt und den Erfolg der TAZ GmbH.

  • Juni 2016: Die TAZ GmbH besitzt nun eine flexible Akkreditierung für die Metallographie,
    Härteprüfung , GDOES, RFA, REM/EDX u. v. m.

  • 2013:   2. REM Vegascan mit neuem EDX-Detektor mit 60 mm2 Detektor

  • 2015:   Weiteres neues Glimmentladungsspektrometer GDA 750 mit allen Extras

  • 2012:   Neues Glimmentladungsspektrometer GDA750 mit CCD, HF, USU usw.

  • 2006:   Akkreditierung nach DIN EN ISO 17025

  • 2005:   Inbetriebnahme eines Rasterkraftmikroskops AFM

  • 2003:   Komplette Metallografie ist vorhanden mit Mikroskopen, Härteprüfern, Schleif- und Poliermaschine u. a.

  • 2003:   Tiefenprofilanalysen runder und gekrümmter Proben sind möglich

  • 2000:   HF-Anregungsquelle für nichtleitende Schichten

  • 1998:   Inbetriebnahme eines GDA750

  • 1995:   Umbau eines GDS1000 auf Windows Software und hochauflösende Elektronik

  • 1995:   Gründung der TAZ GmbH von DI Thomas Asam

Das Team

Thomas Asam
Dipl. Ing. Physikalische Technik
Geschäftsführer

Maria Asam
Dipl. Betriebswirtin
Verwaltung

Erich Pernstich
Dipl.-Ing. Werkstofftechnik
Rasterelektronenmikroskopie, Schadensanalytik

Ursula Günther
Dipl.-Ing. Elektrotechnik
Funkenspektrometrie

Michael Köster
Dipl.-Ing. Werkstofftechnik
Hauptverantwortlicher für Oberflächen- und Schadensanalytik

Ulrike Corradi
Dr. rer. nat., Geologin
Qualitätsmanagementbeauftragte
Rasterelektronenmikroskopie

Sebastian Mirthes
Master of Engineering Werkstofftechnik TH
Mobile Spektrometrie, Werkstoffprüfung

Stephan Stumpp
Master of Science
Leiter Rasterelektronenmikroskopie
und Metallographie

Carsten Schmidt
Metallograph

Moritz Winter
Master of Science
Schadensanalytik und Messunsicherheiten

Swetlana Schwab
Bachelor of Science
Trägergasheißextraktion und Metallographie

Kerstin Wittmann
Master of Science

Manuela Thoma
Technischer Vertrieb
Seminarplanung

Ruth Geuther
Sekretariat, Buchhaltung

Petra Thoma
Büro